Körnerfutter

Das Grundfutter für Unzertrennliche besteht aus einer verschiedenen Mischungen trockener Sämereien. Eine ausgewogene Mischung enthält viele kohlehydratreiche und nur wenig fettreiche Saaten. Es überwiegen daher feine Sämereien wie Hirse, einheimische Getreide, Kanariensaat oder Buchweizen. Fettsaaten wie Kardisaat, Hanf oder Lein gehören dazu, sind aber nur vereinzelt zu finden. Eine solch einfache Grundmischung kann man selber um viele weitere Sämereien oder Wildsaaten erweitern und so den Speiseplan der Vögel noch abwechslungsreicher gestalten. Ein weiteres Körnerfutter, das zusätzlich eine Abwechslung darstellt, ist Kolbenhirse, die als Leckerei ein bis zweimal pro Woche angeboten werden kann.
Achten Sie auf einen einwandfreien Zustand des Futters zu achten. Grobsinnlich erkennt man ein gutes Futter daran, dass es staub- und ungezieferfrei ist. Die Körner sollen keine Verfärbungen, Flecken oder Löcher aufweisen. Auf Nüsse sollte wegen der großen Gefahr der Verpilzung ganz verzichtet werden, auch bei Sonnenblumenkernen sollte man hier größte Vorsicht walten lassen.
Körnerfutter ist nie ein Alleinfutter, sondern muss mit Grünfutter und Mineralien ergänzt werden.

(Foto: Agaporniden/Großsittich classic, futterkonzept)

(Foto: Agaporniden/Großsittich premium, futterkonzept)