Es gibt mehrere Möglichkeiten, Agaporniden zu erwerben - im Zoofachhandel, auf Vogelbörsen, beim Züchter, im Tierheim und aus "zweiter Hand", also von privat.

Der Zoofachhandel

Agaporniden werden im Zoofachhandel meist als Pärchen angeboten. Das ist von Vorteil, wenn man noch keinen Vogel besitzt (also ganz neu mit der Vogelhaltung anfängt), kann aber auch von Nachteil sein, wenn man schon einen Vogel zu Hause hat und für diesen Vogel einen (neuen) Partner sucht. Will man ein Pärchen erwerben und es werden im in Frage kommenden Laden nur 2 Vögel angeboten, die nebeneinander sitzen, sich kraulen, evtl. auch füttern, darf man hoffen, dass es sich um ein echtes Pärchen handelt. Sicher ist das leider nicht und möglicherweise handelt es sich auch um Geschwistertiere eines Geleges.
Werden im Zoofachhandel mehrere Tiere zusammen gehalten und zum Verkauf angeboten, ist es Sache des Käufers, sich die Zeit zu nehmen und herauszufinden, ob und wenn ja welche Tiere des Schwarms sich bereits gefunden haben, d. h. miteinander eine feste Paarbindung eingegangen sind. Auch hier gilt: Tiere die eng nebeneinander sitzen und sich kraulen gehören zusammen. Achten Sie darauf, dass im Zuge des allgemeinen Durcheinanders während der Einfangaktion die richtigen beiden Tiere aus dem Schwarm herausgefangen werden! Besitzt man bereits einen Vogel, ist es meist schwierig, über den Zoofachhandel einen passenden Partner zu finden. Wenn Einzeltiere verkauft werden, ist meist keine Aussage über Alter und Geschlecht der angebotenen Tiere möglich - zwei Faktoren, die bei der Auswahl des neuen Vogels eine große Rolle spielen.

Vogelbörsen und -märkte

Der Vogelbörsen sind oft recht kritisch zu bwerten, was Präsentation und Zustand der dort angebotenen Tiere angeht, denn einige Börsen erfüllen nicht die Kriterien, die man sich aus der Sicht des Tierschutzes wünschen würde.
Ob man vom Verkäufer zu den Tieren wahrheitsgemäße Informationen erhält, ob bestehende Paarbindungen der Tiere berücksichtigt werden, ist auch hier Vertrauenssache.

Beim Züchter

Der Vorteil des Vogelkaufs beim Züchter liegt darin, daß er im Normalfall sowohl Paare als auch Einzeltiere beiderlei Geschlechts abzugeben hat. Meist finden sich bei ihm auch Tiere verschiedenen Alters, so daß man, sucht man einen neuen Partner für einen bereits vorhandenen Vogel, dort das passende findet. Je nach Züchter ist es entweder möglich, die Tiere selber abzuholen, oder einen einzelnen Vogel für einen gewissen Zeitraum dort abzugeben, so daß sich der Vogel in einer Voliere selbst einen Partner aussuchen kann. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man einen Vogel besitzt, dessen Geschlecht nicht bekannt ist. Eine Art "Umtauschrecht" für den Fall, daß sich 2 Vögel absolut nicht verstehen, sollte hier in einer vorher abgesprochenen Zeitspanne selbstverständlich sein. Sucht man den Züchter persönlich auf, ist man in der Lage, sich über die genaue Herkunft der Vögel ein Bild zu machen.

Das Tierheim

Vor dem Gang ins Zoogeschäft oder zum Züchter sollte man den Gang zum Tierheim in Erwägung ziehen, denn hier sitzen sehr oft Vögel, die ein neues Zuhause suchen. Allerings wird man nicht immer im Tierheim fündig, wenn man nach Agaporniden sucht und leider wissen auch einige Tierheime nicht immer, mit welcher Art von Unzertrennlichen sie es gerade zu tun haben. Grundsätzlich gilt aber hier das gleiche wie immer: Pärchen nicht auseinander reißen, sowie bei Einzeltieren Art und Geschlecht des neuen Partners berücksichtigen.

Vogelkauf von Privat

Durch einen Blick in den Anzeigenteil entsprechender Zeitungen lassen sich viele zum Verkauf angebotene Vögel finden. Hier findet man alles vom Pärchen bis zum Einzeltier, jedes Alter und jedes Geschlecht - vorausgesetzt der jeweilige Besitzer hat sich mit seinem Tier und allem, was dazu gehört beschäftigt. Ein kurzes Telefonat kann hier Klarheit über diese Sachverhalte schaffen. Wie beim Züchter hat man in diesem Falle bei Abholung des Tieres Gelegenheit, sich über die bisherigen Lebensumstände der Tiere ein genaues Bild zu machen.

Beim Kauf beachten